Futtern bis zum WM-Titel …

Ferrero: Punkte sammeln, bis das Trikot platzt


Ferrero: Punkte sammeln, bis das Trikot platzt

25.06.2010

Es ist Fußball-WM in Südafrika, die Zeit, sich zu freuen und glücklich zu sein. Es ist aber auch die Zeit, zu konsumieren. Viel zu konsumieren.
Food Watch, die „Essensretter“, eine Organisation, die ich liebend gerne unterstütze, gibt ein delikates Beispiel, was wir beispielsweise konsumieren könnten. Weil wir ja ein Fan-Trikot der Nationalmannschaft haben wollen Weil wir ja „unsere Jungs“ in Südafrika unterstützen wollen.

Die durch kluge Werbesprüche und wichtige Nahrungsmittelinformationen bekannte Firma Ferrero (Beispiel Nutella 400 Gramm Glas: „… mit dem Besten aus 1/3 Liter entrahmter Milch“, hoppla, was ist denn da noch Gutes drin?) wirbt jetzt auf seinen Produkten zur Fußball-WM mit einer Prämienaktion: Wer genug Punkte sammelt, kann sie gegen einen DFB Fußball oder ein Fan-Trikot eintauschen.

Doch um sich zum Beispiel ein Trikot zu verdienen, muss man ganze 500 (!) Kinder Riegel essen – und damit auch 5,5 Kilo Zucker, mehr als 3,5 Kilo Fett und 59.000 Kilokalorien

Wie viele andere Produkte, die mit der Fußball-Weltmeisterschaft beworben werden, haben die Erzeugnisse von Ferrero sehr wenig mit Sport zu tun, auch wenn uns die Werbespots von Nutella suggerieren wollen, dass ohne die Nuss-Nougat-Creme (Zuckeranteil: 54,3 Prozent, Fettanteil: 31 Prozent!) kein Querpass auf den frei stehenden Mann möglich ist.
So gibt es Ferrero-Produkte wie Kinder Riegel, Nutella, Milchschnitte oder Hanuta. Auf allen Produkte aus dem Hause Ferrero prangen zur Fußball-WM Sammelpunkte. Verbraucher können sie sammeln und gegen Preise eintauschen. Für 60 Punkte gibt es zum Beispiel einen Fußball, für 100 Punkte ein „DFB Fan-Trikot“ und für 130 Punkte eine Trainingsjacke.

Food Watch hat hier einmal nachgerechnet: Wieviele Kinder Riegel müssten wir zum Beispiel essen, um uns ein Fan-Trikot zu verdienen? Und welche Kalorien- und Zuckermengen nähmen wir damit zu uns? Und was müssen wir tun, um uns diese Zucker-, Kalorien- und Fettmenge wieder abzutrainieren, den negativen Einfluss auf den Säure/Basenhaushalt des Körpers und auf die Zähne im Mund mal unberücksichtigt?
Das Ergebnis findest Du in den folgenden vier Bildern von Food Watch:





Danke, Food Watch, dass Ihr uns mal wieder die Wahrheit hinter den Werbe-Lügen zeigt!

Advertisements

6 Kommentare zu “Futtern bis zum WM-Titel …

    • Hallo Armin,

      aber ganz sicher passt das dazu. Ich denke, wir sind auf der gleichen Seite.
      Schon der Werbesatz von Nutella: „mit dem Besten aus gut 1/3 Liter entrahmter Milch“ ist sensationell. Was, bitteschön, ist denn noch Gutes drin in einem Drittel Liter entrahmter Milch? Und wie viele Glas Nutella muss ich essen, um ein großes Glas Milch zu ersetzen? Und was bekomme ich in diesem Fall an Zucker „nebenbei“ mit?

      Die Ferrero-Leute sind ja nicht nur in diesem Fall die Meister der Sprachverbiegung und der Sprachlügen.
      Da wurde bei Rocher von „byzantinischen Königsnüssen“ geredet (stammen die alle aus dem alten Byzanz und warum sind die dann nicht längst ein paar Jahrhunderte schon schlecht?)
      Bei der Milchschnitte wird auf einen gesunden Inhalt verwiesen, den es nicht einmal im Ansatz gibt.

      In einem Punkt aber will ich Dich korrigieren: Dein Lieblingsprodukt von Ferrero ist nicht MERCI, sondern MON CHERI. MERCI ist von Storck und hat keinen Alkohol, dafür aber ungeheuer viel Verpackung. Aber das hat MON CHERIE auch. Also vielleicht ist das dann doch das selbe …

      • Über die Gefahren einer Ernährung mit übermäßig viel Zucker kann man nicht genug schreiben. Es ist immer wieder beeindruckend, wenn neben dem Produkt die Zuckerwürfelchen aufgebaut werden, die in Wahrheit darin enthalten sind.

        Trotzdem eine Ergänzung: Es klingt zunächst paradox, aber in Milch mit weniger Fettgehalt sind wirklich mehr wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, so z.B. mehr Calzium. Nur weniger Fett.

      • Trotz aller Sprachverbiegungen: immerhin drucken sie die Zutaten auf das Nutella-Etikett (ich weiß nicht, seit wann). Es sind 55.9 Gramm Zucker pro 100 Gramm Nutella.

  1. Stimmt Sfefan, aber Armin hat auch Recht: die Größe, in der das aufgedruckt ist, ist deutlich kleiner als der Werbeaufdruck mit „dem Besten aus 1/3 Liter entrahmter Milch“.

    Danke übrigens für Deine Information über die entrahmte Milch. Wieder etwas gelernt …

    Ich bin ja sicher, dass jemand, der Nutella zu sich nimmt, weiß, dass das nicht gesund sein kann. Aber ich frage mich auch, warum eine Nationalmannschaft so tief sinkt, für dieses Produkt Werbung zu machen.

    • Streng genommen schadet die eine Scheibe Brot mit Nutella keinem Spieler der Nationalmannschaft und auch keinem Freizeitsportler. Sportler verbrauchen viel Energie. Die Frage ist natürlich: wie kommt die Energie in den Körper und welche Art von Nahrung nehme ich auf. Trotzdem mache ich mir um die Sportler keine Sorgen 😉

      Aber Produkte wie Nutella oder diverse Kinder-Schokoladen-Produkte können eine Ursache für Übergewicht und andere gesundheitliche Probleme sein.

      Prinzipiell denke ich bei solchen komplexen Problemen immer an das schöne Ursache-Wirkungs-Diagramm (die Grafik mit der Fischgräte, auch nach Ishikawa benannt). Selbstverständlich kann man es nicht 1:1 übertragen — aber auch beim Problem »Übergewicht« gibt es mehrere Ursachengruppen. Eigentlich müsste man mal so ein Diagramm aufstellen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s